Ideenrat

Der Ideenrat des Zentrums für gesellschaftlichen Fortschritt soll die interdisziplinäre Ausrichtung der Institutsarbeit unterstützen. Die Mitglieder des Ideenrates teilen die Ziele des Zentrums und geben Hinweise auf relevante Publikationen, Veranstaltungen und Personen. Sie kommentieren die Arbeit des Instituts aus ihrer Perspektive.

Matthias Böttger

Matthias Böttger (Jahrgang 1974) ist Architekt und leitet das Deutsche Architektur Zentrum in Berlin. Er ist Mitgründer von „Raumtaktik“, wo er räumliche Aufklärung und Intervention betreibt. Böttger und Friedrich von Borries waren Generalkommissare des Deutschen Pavillons auf der XI. Internationalen Architekturbiennale in Venedig 2008 mit dem Beitrag "Updating Germany - Projekte für eine bessere Zukunft". Matthias Böttger war wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Stiftung Bauhaus Dessau und an der Universität Stuttgart. Seit 2007 unterrichtet er an der ETH Zürich.

Jan Hofmann

Dr. Jan Hofmann (Jahrgang 1969) ist promovierter Physiker und Diplom-Designer. Nach Tätigkeiten im Foresight für Daimler und im Bereich Macro Trends für Deutsche Bank Research arbeitet er seit Oktober 2008 für die Group Strategy and Policy der Deutschen Telekom. Schwerpunkte seiner Veröffentlichungen waren die Themen Innovation, intellektuelles Kapital und Deutschland 2020.

Matthias Michal

Prof. Dr. med. Matthias Michal (Jahrgang 1967) ist Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Oberarzt und Stellvertreter des Direktors der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie an der Universitätsmedizin Mainz. Er ist Beisitzer im Vorstand des Landesverbandes Rheinland-Pfalz der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM). Seine Forschungsschwerpunkte sind das Krankheitsbild Depersonalisation, Neurowissenschaften, Versorgungsforschung, Psychokardiologie (Epidemiologie, Prävention und Therapie) und Psychotherapieforschung.

Heiko Roehl

Prof. Dr. Heiko Roehl (Jahrgang 1967) hat Psychologie, Betriebswirtschaft und Soziologie studiert, war in der Zukunftsforschung von DaimlerChrysler tätig und hat im Auftrag der Bundesregierung die Nelson Mandela Foundation in Johannesburg aufgebaut. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift für Organisationsentwicklung und Autor zahlreicher Publikationen im Themenkreis zukunftsorientierten Veränderungsmanagments, zuletzt: "Mapping Dialogue: Essential Tools for Social Change". 

Frank Trümper

Frank Trümper (Jahrgang 1962) studierte Geschichte, Philosophie und Volkswirtschaft und ist  Geschäftsführer der Baden-Badener Unternehmergespräche. Zuvor hatte er Führungspositionen sowohl im Profit- wie im Not-for-Profit-Bereich inne, u.a. bei Verlagen und als Leiter des Bereichs Corporate Social Responsibility der Deutschen Bank.

Christian Welzel

Professor Dr. Christian Welzel (Jahrgang 1964) ist Politikwissenschaftler und Professor für Politische Kulturforschung an der Universität Lüneburg. Er ist Autor einer Vielzahl von Publikationen zur Humanentwicklung, so z. B. des Buches “Modernization, Cultural Change and Democracy:The Human Development Sequence” (mit Ronald Inglehart). Zudem ist er Vize-Präsident der World Values Survey Association.

Peer Zumbansen

Professor Dr. Peer Zumbansen (Jahrgang 1966), LL.M. (Harvard) studierte Jura und Philosophie und ist seit 2014 Professor of Transnational Law und Gründungsdirektor des Dickson Poon Transnational Law Institute am King's College in London. Seine Publikationen befassen sich mit Innovation und Pfadabhängigkeit in den Bereichen Unternehmensrecht und Staatsrecht. Er ist Initiator des interdisziplinären Netzwerkes Comparative Research in Law and Political Economy und des Collaborative Urban Research Laboratory.