Fortschrittsstudien

Als wissenschaftliche Forschungseinrichtung analysieren wir relevante Themen rund um Lebensqualität und Fortschritt. Die Ergebnisse stellen wir in unseren Fortschrittsstudien der Allgemeinheit zur Verfügung. Die wichtigsten Studien der letzten Jahre sind:

Die glückliche Variante des Kapitalismus 2.0
Länder mit einer hohen Lebensqualität haben viele, teilweise überraschende Gemeinsamkeiten. „Die glückliche Variante des Kapitalismus 2.0“ beleuchtet 25 Länder entlang von 16 Indikatoren. Sie ist auch als „Happy variety of capitalism 2.0“ verfügbar.

Lebensqualitätsprozesse - ein Handbuch
Unsere wissenschaftlichen Arbeiten der letzten Jahre und die Erfahrungen aus "Schöne Aussichten - Forum für Frankfurt" sind in ein kleines Handbuch Lebensqualitätsprozess eingegangen. Es will zur Nachahmung anregen und ist auch auf Englisch verfügbar.

Schöne Aussichten
Können Visionen Kräfte mobilisieren? Wie sieht eine wünschenswerte Zukunft aus? Wie können wir messen, ob wir dieser Zukunft näher kommen? Diesen Fragen ging unser Projekt „Schöne Aussichten“ nach, das im Vorwort erläutert wird. Das Hintergrundpapier „Bessere Zukunft mit Visionen" von Juliane Pohl erläutert die Wirkung positiver Zukunftsbilder. Das Synthesepapier „Die Kraft gesellschaftlicher Visionen"von Stefan Bergheim fasst die wichtigsten Erkenntnisse des  Projekts zusammen. Die einzelnen Schönen Aussichten sind:
Folge 1: Der Große Übergang (Juliane Pohl)
Folge 2: Die Global Reporting Initiative (Veronica Barth)
Folge 3: Tasmanien Gemeinsam (Stefan Bergheim) also in English
Folge 4: Das Indikatorenprojekt Jacksonville (Matthias Verbeck)
Folge 5: Die Vision 2050 des WBCSD (Kirsten Brühl)
Folge 6: Die Traumgesellschaft (Juliane Pohl)
Folge 7: Santa Cruz - Projekt zur Gemeinschaftsbewertung (Ines Seidel)
Folge 8: Demokratie - Ein Ausflug ins Mögliche (Jan Lachenmayer und Timo Maier)
Folge 9: Die Gemeinwohl-Ökonomie (Ulrike Reisach)
Folge 10: Ireland 2016 (Hans-Peter Schoech)
Folge 11: Werte schaffen Werte (Daniela Scholl)

Sicherheit macht zufrieden
Die Zufriedenheit mit der Arbeit ist ein wichtiger Bestandteil des subjektiven Wohlbefindens der Menschen. In der Studie „Sicherheit macht zufrieden“ analysieren Friedericke Hardering und Stefan Bergheim die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für eine hohe Zufriedenheit mit der Arbeit. Geringere Arbeitslosigkeit, weniger prekäre Beschäftigung und vor allem eine Kommunikationskultur, die stärker die Chancen in den Blick nimmt, könnten zu einem Wiederanstieg der Arbeitszufriedenheit beitragen.

Zukunftsforschung für Staaten
Die erste Studie des Zentrums befasste sich mit den Chancen staatlicher Zukunftsforschung. Die vorgestellten Methoden und Institutionen fördern breit angelegte, offene, disziplinen- und ressortübergreifende Prozesse der Kommunikation. Lesen Sie die gesamte Studie.

Zukunftsmodell Soziale Marktwirtschaft
In diesem Gemeinschaftsprojekt mit der Bertelsmann Stiftung haben wir uns der Zukunft der Sozialen Marktwirtschaft aus verschiedenen Blickwinkeln genähert und diese in vier Studien präsentiert:
- Die Soziale Marktwirtschaft - Ideen der Gründerväter und praktische Umsetzung.
- Die Soziale Marktwirtschaft im internationalen Vergleich.
- Politisches Tagesgeschäft Soziale Marktwirtschaft (die Ergebnisse unserer offenen Interviews mit Mitgliedern des Deutschen Bundestages und mit leitenden Mitarbeitern von Bundesministerien).
- Gemeinsam für eine zukunftsfähige Soziale Marktwirtschaft (hier werden der Prozess und die verwendeten Methoden der Organisationsentwicklung beschrieben)